Einführung in die Advanced Productivity:  Microsoft Teams als Herzstück Ihres Arbeitstages

Einführung in die Advanced Productivity: Microsoft Teams als Herzstück Ihres Arbeitstages

< Übersicht Blog, Interview Digitale Transformation 15-06-2020

In den letzten Wochen haben wir bereits über das notgedrungene Home Office und die Popularität von vielen digitalen Tools für eine online Zusammenarbeit, wie auch Microsoft Teams. Im Interview mit Marcel Besteman, über die Implementierung und User Adoption von Teams, wurde deutlich wo die Chancen und Pain Points liegen bei der Integration von Teams. Wenn wir das richtig machen, dann können Sie sich weiterentwickeln mit Advanced Productivity und der Microsoft Power Platform.

Dieses Mal steigen wir noch tiefer in Microsoft Teams als Business Application Platform ein: Das Herzstück jeden Arbeitstages, der Ort an dem geschäftliche Applikationen zusammenkommen. Unter dem Begriff Advanced Productivity können Sie verschiedene Applikationen in Microsoft Teams integrieren.

 

Mit der Hilfe von Power Platform können Sie Applikationen low code oder no code selbständig entwickeln und somit auch Ihre Mitarbeiter, wenn Sie das möchten.

 

Wie funktioniert das und was muss man als IT-Manager, CIO oder CTO berücksichtigen? Wir bitten Marcel Besteman um eine kurze Einführung in das Thema Advanced Productivity.

Microsoft Teams als Business Application Platform, was kann man sich darunter vorstellen?

“Ich habe das in meinem vorigen Interview schon angerissen. Microsoft Teams ist ein enorm breites Tool. Es wird oft als Tool für digitales Zusammenarbeiten und für online Meetings eingesetzt. Aber man kann damit noch so viel mehr machen und auf dieses Thema, Advanced Productivity möchte ich heute mehr eingehen.

 

Bei Advanced Productivity dreht sich Alles um das Integrieren von Unternehmensapplikationen und Business Solutions in Teams: Mit Advanced Productivity entwickelt man aus Teams eine Collaboration Platform. Kurz gesagt, Sie machen aus Teams das Herzstück ihres Arbeitstages durch die Zusammenführung von wichtigen geschäftlichen Applikationen in Teams.”

Wie funktioniert das?

“In der Basis ganz simpel. Wenn man Teams öffnent, sieht man im Balken links drei Punkte. Wenn man darauf klickt sieht man viele Vorschläge für diverse Apps. Es gibt Apps von Microsoft, wie beispielsweise Planner oder OneNote. Sie können aber auch Third Party Apps integrieren, wie beispielsweise Trello, Jira und Smartsheet.”

^ Eine Auswahl von bestehenden Apps und Services in Microsoft Teams

 

“Integrieren Sie eine App, dann wird diese als Tab hinzugefügt in Teams. Die Abteilung muss darüber natürlich im vorhinein gut überlegen, welche Funktionen den Mitarbeitern angeboten werden, und welche nicht. Zudem müssen auch Lizenzen beachtet werden, es gibt auch viele kostenpflichtige Apps oder Systeme, für die man ein Abonnement benötigt.”

Worauf muss geachtet werden?

“Als IT-Manager oder Administrator muss man sich selbst die Frage stellen, möchte ich diese Apps freigeben? Mit Policies kann man das einschränken. Vielleicht möchten Sie nur Microsoft Apps erlauben, oder nur bestimmte third party Apps. Sie können bestimmte zahlungspflichtige Apps blockieren oder bestimmte Apps erlauben.

 

Das kann man sehr gut einstellen, es wird nur kompliziert, wenn Sie eigene Apps entwickeln möchten. Denn das ist eine dritte Art von Apps, die Sie in Teams integrieren können: die Tenant Apps, Applikationen die ihr Unternehmen selbst entwickelt über Power Platform. Microsoft promotet das aktuell groß und auch ich denke, dass diese Möglichkeit Teams noch auf ein ganz anderes Level hebt.”

 

Sind Sie gespannt auf die Möglichkeiten von Power Platform? In einem detaillierten Interview erklärt Marcel die Chancen und Risiken. Von einem gigantischen Potential für ihr Unternehmen bis hin zu wichtigen Fragestellungen für ihre IT-Organisation. Lesen Sie hier das Interview: Ihr Unternehmen möchte mit Microsoft Power Platform durchstarten! Aber ist Ihre IT-Organisation dafür schon bereit?

Lesen Sie auch die anderen Artikel der Interviewserie über Modulare Digitale Transformation 

Möchten Sie mehr erfahren über das optimieren von Microsoft Teams?

Am kommenden Donnerstag den 25 Juni organisieren wir ein (englischsprachiges) Webinar ‘Keeping Microsoft Teams in control!’. Sie können sich gratis einschreiben, gerne auch für ein anderes Datum. Gerne bis bald!

Aktuelle Nachrichten

Die ‚alte Normalität‘ loslassen: Integrale Herangehensweise an das moderne Arbeitsumfeld

Die ‚alte Normalität‘ loslassen: Integrale Herangehensweise an das moderne Arbeitsumfeld

Erinnern Sie sich noch an unsere früheren Gespräche über "die neue Arbeitsweise"? Dabei ging es um die Möglichkeit, sich von zu Hause oder auch unterwegs in die Arbeitsumgebung einzuloggen – und dadurch immer verfügbar zu sein. Wir sprachen über die Idee des Großraumbüros, von flexiblen Arbeitsplätzen und Gemeinschaftsräumen. Nun, in weniger als sechs Monaten hat sich die bisherige Auffassung des modernen Arbeitsplatzes enorm verändert. Wenn wir Anfang dieses Jahres noch über "die neue Arbeitsweise" gesprochen haben, reden wir heute über "die neue Normalität". Ergreifen wir doch die Chance um die aktuelle Situation mit einem wirklich "klaren Blick“ zu betrachten und bei unseren Überlegungen "die alte Normalität" nicht weiter als Grundlage zu nutzen. Lesen Sie weiter

CIO as a Service: Ein erfahrener, engagierter und flexibler Experte nach Bedarf für Ihr Unternehmen

CIO as a Service: Ein erfahrener, engagierter und flexibler Experte nach Bedarf für Ihr Unternehmen

Für kleine und mittlere Unternehmen ist ein hauptberuflicher "eigener" CIO in der Regel nicht realisierbar, allerdings auch nicht dauerhaft nötig. Ein "as a Service“ Ansatz kann in dieser Situation äußerst angenehm sein: wir stellen ihnen einen Experten mit viel Wissen und Erfahrung zur Verfügung und dies ohne die Verpflichtungen einer Vollzeitstelle. Lesen Sie weiter